Die Stärke von HWK-Universal besteht in der bedarfsgerechten Abbildung der Fachverfahren in den Fachmodulen. Die buchhalterischen Belange werden einheitlich und transparent in dem Modul Buchhaltung unabhängig von der Buchführungsart gebündelt.
Die Buchhaltung von HWK-Universal erlaubt die Verwaltung beliebig vieler Mandanten. Je Buchungsjahr kann zwischen einer kaufmännischen oder kameralistischen Buchführungsart gewählt werden. Bei Bedarf sind sogar Kontierungen aus beiden Buchführungsarten kombinierbar oder die Auswertungen beider Systeme können aufeinander abgebildet werden.

Die Stammdatenverwaltung bietet hierfür komfortable Kopierfunktionen zwischen den Buchungsjahren der Mandanten. Buchungsjahre sind bei sich ändernden Anforderungen an Eingabefelder und Stammdaten konfigurierbar, ohne die anderen Jahre zu beeinflussen.

Die Kameralistik wird mit Haushaltstiteln und Einzelplänen geführt. Die Doppik erlaubt neben Soll und Haben auch die Verwendung eines Einzelplans. In beiden Fällen können für die Kostenrechnung optional die Felder für Kostenart, Kostenstelle und Kostenträger genutzt werden, auch im Hinblick auf erlaubte Buchungskombinationen und Vorgabe für Pflichtfelder.

In HWK-Universal kann DATEV über eine Schnittstelle integriert werden. Hierbei bleibt HWK-Universal das führende System. Die externe Buchhaltungssoftware wird mit den Buchungen für Forderungen und Verbindlichkeiten beliefert und es findet ein Austausch der Zahlungen statt.

Für eine lückenlose Ablage der Dokumente unterstützt HWK-Universal eine vollständige Integration des Dokumentenmanagementsystems d.3 der Firma d.velop.